Ich über mich:

Geboren 1972 lebe ich in einem kleinen Ort in der Nähe von Heidelberg. Im richtigen Leben (also dem Teil ohne Bären) bin ich als Assistentin/ Sekretärin in einem Architekturbüro tätig.

1997 erwischte mich der Bärenvirus. Angefangen hat es – wie bei so vielen Bärenmachern – mit einem ganz harmlosen Bärennähkurs. Das Fertigen dieses ersten Bären hat mir gleich unheimlich viel Spaß gemacht, und spätestens nach dem zweiten Bären war es vorbei, mit dem "normalen" Leben. Die Bäromanie hielt Einzug. Seither gibt es kaum noch einen Tag geschweige denn ein ganzes Wochenende ohne Bären.

Nach vielen gekauften Schnitten und Bastelpackungen begann ich die ersten eigenen Entwürfe für Bären zu Papier zu bringen. Mit "Michi Millennium" habe ich zum ersten Mal an einem Wettbewerb teilgenommen. Er wurde zum Jahresbär 2000 der Zeitschrift Bärreport gewählt.

Bei der Herstellung meiner Bären lege ich besonders großen Wert auf eine saubere Verarbeitung. Alle meine Bären sind fünffach gegliedert und blicken aus Glasaugen hilflos, neugierig, frech und manchmal auch etwas dümmlich in ihre Umgebung. Ich wähle ausschließlich hochwertige Materialien zur Verarbeitung aus. Fast alle meine Bären sind aus Mohair, Pfoten und Tatzen meist Ton in Ton aus Alcantara oder Suedine – manchmal aber auch einfach "nur" rasiert. Gestopft werden die kleinen mit Heidschnuckenwolle und Kunststoff-, Glas-, oder Edelstahlgranulat. Das Granulat verhilft dem Bären zu etwas mehr Gewicht, er wird schön griffig und liegt besser in der Hand.

Als bärige Hebamme habe ich mittlerweile mehr als 400 Bären zum Leben erweckt. Seit kurzem gebe ich auch Kurse im "Bärenbauen".

Besuchen können Sie meine Bären und mich auf verschiedenen Kunsthandwerkermärkten in der näheren Umgebung und auf kleineren Bärenausstellungen im südlichen Raum.

Besonderen Dank gilt meiner Familie – die sich mittlerweile mehr oder weniger mit dem Virus infizieren musste und das bärige Chaos im ganzen Haus hinnimmt - meinem Vater, der unermüdlich Bären in allen Lebenslagen photographiert, meiner Mutter, die immerzu als Standpersonal und Versorgungstrupp zur Verfügung steht und natürlich Hardy, meinem persönlichen Bärenladen-Web-Master.